Hunden sinnvoll Grenzen setzen

Datum: 15.12.2018

Kategorie:

Ansprechpartner: Maria Rehberger

Standort:

In der Hundeszene hört man immer wieder Sätze wie „Du musst Deinem Hund Grenzen setzen, sonst…“ oder „Das darfst Du ihm nicht durchgehen lassen, sonst…“
Doch was ist damit eigentlich gemeint? Was bedeutet es, dem Hund Grenzen zu setzen, wann und wobei musst Du ihm Grenzen setzen und wie macht man das eigentlich? Und wenn Du es nicht machst, was passiert dann? Im Alltag kann man oft beobachten, dass mit „Grenzen setzen“ nichts anderes gemeint ist, als den Hund zu bestrafen, wenn er eine vom Menschen aufgestellte Grenze übertritt. Dadurch soll er lernen, Grenzen einzuhalten.

Gewaltfreie Erziehung dagegen und dabei besonders das Schlagwort „Positive Verstärkung“ werden häufig gleichgesetzt mit „antiautoritärem Erziehungsstil“ oder es wird gesagt, dass „Positive Verstärkung“ zwar schön und gut ist, dass man damit aber bei bestimmten Hunden oder bestimmten Problemen nicht weiterkommt. Was ist dran, an diesen Aussagen?

Inhalte:
- Was versteht man eigentlich unter Grenzen setzen
- In welchen Situationen und mit welchem Ziel werden Grenzen gesetzt?
- Wie viele Grenzen braucht (D)ein Hund?
- Wie kannst Du sinnvoll und tierfreundlich Grenzen setzen und worauf solltest Du dabei achten?

Termin:

  • Samstag, 15.12.2018 von 10:00 bis 13:00 Uhr

Ort:

  • Seminarzentrum im Hundemaxx, Bodenseestraße 297, 81249 München

Teilnahmegebühr:

  • 59 € ohne Hund (maximal 20 Teilnehmer)
  • 39 € Begleitperson

Bei diesem Workshop nehmen Hunde nicht aktiv teil. Im Interesse Deines Hundes bitte ich Dich deshalb, ihn lieber zu Hause zu lassen. Sollte das nicht möglich sein und Du musst Deinen Hund mitbringen, gib das bitte bei Deiner Anmeldung an.

Referentin:

  • Maria Rehberger

Bei Interesse an diesem Workshop nutze bitte unser Anmeldeformular. Gerne kannst Du uns auch eine E-Mail schreiben an: zentrum@hundemaxx.de oder Du rufst uns an: 0911 / 567 908 0.